Artikel über Buswendeplatz in Ammerthal

Auszug aus dem Artikel „Busse wenden bald auf Wanderparkplatz“,  Amberger Zeitung

Busse wenden bald auf Wanderparkplatz

Seit einigen Jahren ist in Fichtenhof das Rückwärtsfahren der Busse der Linie 43 seitens des Zweckverbands Nahverkehr Amberg-Sulzbach (ZNAS) untersagt. Inzwischen gibt es Schäden auf den Ausweichstrecken.

Hier soll in Fichtenhof ein Buswendeplatz für die Buslinie 43 entstehen
von Klaus Högl

Seit der ZNAS-Anweisung fahren die Linienbusse über einen befestigten landwirtschaftlichen Weg sowie durch Siedlungsstraßen. Diese weisen jetzt erste Schäden auf. Deshalb entstanden bei der Gemeinde Ammerthal Überlegungen, im Bereich des vorhandenen Wanderparkplatzes einen Buswendeplatz, analog zu Viehberg, zu errichten. Dann kann der Bus der Linie 43 in einem Zug wenden und es entstehen keine weiteren Schäden mehr.

Der Wanderparkplatz und die für den Buswendeplatz benötigte Fläche gehören dem Bayerischen Staatsforst. In dieser Angelegenheit gab es mehrere Gespräche. Der Gemeinderat hatte das Büro Neidl und Neidl in im April 2018 auf Regiebasis mit Planentwürfen beauftragt. Beim letzten Treffen mit stellvertretenden Forstbetriebsleiter Klaus Bichlmeier machte dieser nun den Vorschlag, die notwendigen Arbeiten für die Buswendeschleife zu übernehmen. Nicht zuletzt deshalb, weil seine Behörde die Erweiterung des bestehenden Wanderparkplatzes als unbedingt notwendig erachtet.

Auf die Gemeinde Ammerthal kämen lediglich die Kosten für das Pflanzen mehrerer Obstbäume auf der vorgesehenen Ausgleichsfläche im Innenbereich des Wendeplatzes zu sowie die entstandenen Planungskosten des Landschaftsarchitekturbüros. Mit dem Staatsforst wird über diesen Buswendeplatz eine kurze Nutzungsvereinbarung getroffen. Die Arbeiten werden durch den Staatsforst bis Ende Oktober 2018 ausgeführt. Die im Haushalt der Gemeinde bereitgestellten Mittel von 30 000 Euro „müssen in dieser Höhe nicht abgerufen werden“ ließ die Bürgermeisterin Alexandra Sitter wissen.“

 

„Busse wenden bald auf Wanderparkplatz“,  Amberger Zeitung vom 21.10.2018