Artikel über Hallenbad-Parkplatz in Kümmersbruck in Amberger Zeitung

Auszug aus dem Artikel  „Planung für Parkplatz überarbeitet„,    Amberger Zeitung, 13.06.2019

„Planung für Parkplatz überarbeitet

Eine überarbeitete Planung für den Hallenbad- und Schulparkplatz in Kümmersbruck war noch einmal Thema im Gemeinderat.

Der Weg vom Busparkplatz zum Schulhaus: Die Grünbepflanzung würde für Parkplätze wegfallen. Foto: Klaus Högl
Der Weg vom Busparkplatz zum Schulhaus: Die Grünbepflanzung würde für Parkplätze wegfallen. Foto: Klaus Högl

 

Kümmersbruck. Einige Vorschläge hatte Landschaftsplaner David Neidl bereits vorgestellt. Ursprünglich war vorgesehen durch Drehung der Parkflächen die Parkplätze umzugestalten.

Weil der Schul- und Hallenbadparkplatz stets gut belegt ist, kommt es in erster Linie drauf an, möglichst viel Parkfläche zu haben. Idealerweise sollte der Pkw- und Busverkehr getrennt werden können, um eine möglichst sichere Benutzung der Flächen für die Schulkinder zu erreichen.

Im Grunde bleibt es bei der bisherigen Regelung: Die Stellplatzbreite beträgt weiterhin 2,70 Meter. In die Entwurfsplanung wurden weitere Vorschläge eingearbeitet. Ins Auge gefasst wurde auch der Bereich neben der Straße Am Kirchensteig in Richtung Kirche – damit stünden rund 90 Parkplätze zur Verfügung. Gegenüber der Friedhofsmauer besteht noch eine Möglichkeit, Parkplätze zu schaffen. Der Grünbestand müsste zurückgeschnitten werden. Unberührt davon bleibt der von den Schülern benutzte Eingang in Richtung Schulbusse und Parkplatz.

Planung für Parkplatz überarbeitet„,    Amberger Zeitung, 13.06.2019