Artikel über Solarpark Eberhardsbühl sowie einfache Dorferneuerung Edelsfeld im Amberger Zeitung

Auszug aus dem Artikel „Solarpark und Kirchensanierung Themen im Gemeinderat Edelsfeld“,   Amberger Zeitung vom 14.03.2019

„Der Solarpark Eberhardsbühl hat die letzte Hürde vor der Umsetzung genommen. In der jüngsten Sitzung beschied der Gemeinderat die Generalbeschlüsse zur Feststellung des Flächennutzungsplanes und zur Aufstellung des Bebauungsplans positiv.

Das Projekt fand allerdings nicht wie gewöhnlich ungeteilte Zustimmung, sondern muss mit einer Gegenstimme leben. Die vorausgegangene Abwägung der zweiten Behörden- und Bürgerbeteiligungsrunde mit Vera Aures vom Planungsbüro Neidl+Neidl führte hingegen zur einstimmigen Feststellung, dass keine der zehn Stellungnahmen, die mit Hinweisen eingegangen waren, eine Änderung des Bauleitplanungsentwurfs notwendig macht.

Unproblematisch gestaltete sich der Beschluss, den neuen Gehwegabschnitt in der Sigraser Straße mit neun Castor-Leuchten als Ersatz für die bisherigen Peitschenmasten zu versehen. Das Kosten-Problem der anschließend erforderlichen Straßenasphaltierung konnte durch eine Aufteilung zwischen Landkreis und Gemeinde gelöst werden.

Innerhalb dieser Maßnahme der einfachen Dorferneuerung Edelsfeld III informierte Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl auch über die Gestaltung des neuen Platzes nördlich und südlich des evangelischen Gemeindehauses. Eine zusätzliche Ausstattung mit einer von Bürger-GrünStrom betriebenen Ladesäule werde aktuell geprüft.“