Artikel über Solarpark Langendorf in inFranken.de

Auszug aus dem Artikel  „Zweites Solarfeld entsteht„,    inFranken, 10.09.2019

„Der Solarpark entsteht auf einer Fläche der Gemarkung Langendorf. Diskutiert wurde im Gemeinderat auch über den zu klein gewordenen Kindergarten, hier soll ein Neubau den Platzbedarf decken.

 

Ein zweites Solarfeld entsteht im Markt an der Autobahn. Der Bebauungsplan ist genehmigt. Fotos: Winfried Ehling

Für eine Änderung des Flächennutzungsplans für das „Sondergebiet Photovoltaik“ stellte Landschaftsarchitekt David Neidl die Details vor. Der Solarpark entsteht – sozusagen autobahnbegleitend – auf einer Fläche der Gemarkung Langendorf. Ihn umgrenzt ein Zaun und eine zweizeilige, umgebende Hecke, die als Ausgleichsfläche dienen kann. Gesucht wird noch ein Name zur Differenzierung des bereits bestehenden Solarparks. Über den Vorschlag „Gänswiese“ will der Rat noch entscheiden.

Das Solarfeld hat eine Laufzeitbeschränkung bis 2054 und kann danach wieder als Landwirtschaftsfläche genutzt werden. Kleinere Bauten, etwa ein Schuppen, sind erlaubt. Neidl informierte über weitere, minimale Ausnahmen von den Festsetzungen des Bebauungsplans. Baubeginn könnte im Frühjahr sein. Der Änderung und frühzeitigen Beteiligung der Träger öffentlicher Belange stimmte der Gemeinderat zu. Grünes Licht gab das Gremium auch dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan, den Aufstellungsbeschluss und der Beteiligung öffentlicher Belange.“

Hier geht es zum ganzen Artikel „Zweites Solarfeld entsteht„,    inFranken, 10.09.2019